Angeblich winterhart - aber was mach ich falsch

Dieses Thema im Forum "Gartenpflege" wurde erstellt von rotrerosen, 14. Dezember 2017.

  1. rotrerosen New Member

    Mir ist jetzt schon das zweite Jahr in Folge eine Pfingstrose über den Winter kaputt gegangen.
    Ich verstehe das nicht, angeblich sind die doch winterhart?

    hab ich vielleicht zu viel gegossen über Weihnachten? Da meine ich es immer etwas zu gut mit den Pflanzen..
     
    rotrerosen, 14. Dezember 2017
    #1
  2. mickso New Member

    Hallo,

    im Winter müssen Pfingstrosen nicht gegossen werden.

    Wenn sie kaputt gehen, dann kann es daran liegen, dass sie an Stellen eingepflanzt wurden, an denen früher schon Pfingstrosen standen.

    Außerdem mögen es Pfingstrosen nicht, wenn sie oft umgepflanzt werden.

    Pfingstrosen mögen es, wenn sie am gleichen Standort bleiben, ohne dass sie auf ein anderes Beet umgesiedelt werden.
     
  3. soley Member

    Hallo, wenn es im Winter schneit, dann kann es vorkommen, dass die Pfingstrosen die Schneelast nicht tragen können und dass Stiele der Pfingstrosen abbrechen. Deshalb sollten die Stiele im Winter locker zusammengebunden werden, denn sie können leicht brechen und die Pfingstrose würde den Winter ohne diese einfach durchzuführende Hilfsmaßnahme nicht überstehen.
     
  4. AdelheidH.65 New Member

    Hallo,

    bei Pfingstrosen kann es tatsächlich vorkommen, dass sie oberirdisch absterben. Allerdings bleiben die Wurzeln auch über den Winter am leben.
    Es gibt einige andere Pflanzen, bei denen bleibt auch der obere Teil im Winter erhalten, wie man nachlesen kann.
    Solltest du bei Pfingstrosen bleiben wollen, dann achte wirklich darauf, dass du die nicht auf ein anderes Beet umsiedelst, wie es auch bereits gesagt
    wurde. Ansonsten könnte es auch passieren, dass die Wurzeln absterben und das wäre dann das Ende für die Pflanze.
    Es gibt aber wie gesagt auch unzählige Alternativen, sieh dich einfach mal um, vielleicht findest du ja etwas anderes.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. April 2018
    AdelheidH.65, 15. Dezember 2017
    #4
  5. rivola Member

    Mir gefallen Pfingstrosen sehr gut. :cool:
    Ich würde auf meine Pfingstrosen nicht verzichten wollen, wobei ich aber sagen muss, dass ich sie nie umgesiedelt habe.
    Pfingstrosen sollten an Ort und Stelle verpflanzt werden und dann auch am Standort bleiben.
    Noch sehr junge Pfingstrosen kann man in den ersten ein oder zwei Jahren mit Mulch oder Blättern im Winter schützen.
    Bei älteren Pflanzen ist dies nach meiner Erfahrung nicht erforderlich.
     
  6. bischoff Member

    Wenn die Pfingstrosen den Winter gut überstehen sollen, dann würde ich das Gießen sehr einschränken.

    Außerdem ist wichtig, dass die Pfingstrosen auf einem Beet stehen, das den richtigen Gartenboden hat.

    Die Erde sollte möglichst nährstoffreich sein und gut durchlässig.

    Pfingstrosen, die auf einem undurchlässigen und nährstoffarmen Boden mit wenigen Mineralien stehen, werden leichter krank und sind deshalb im Winter eher gefährdet.
     
    bischoff, 21. Dezember 2017
    #6
  7. Korinna New Member

    Hi,

    ich denke auch, dass man Pfingstrosen im Winter nicht gießen sollte.

    Wenn die Pfingstrosen an einem sehr kalten und windigen Standort stehen, dann kann man sie im Winter mit Mulch schützen.

    Meine Pfingstrosen stehen auf einem Beet in der Nähe unseres Wohnhauses, wo es durch die schützenden Hauswände relativ windstill ist.

    Bei mir überleben die Pfingstrosen auch ohne Winterschutz.
     
  8. Birdy New Member

    Hallo, vermutlich liegt es daran, dass du es mit dem Gießen zu gut gemeint hast. Außerdem können Jungpflanzen bei Frost erfrieren, wenn sie nicht geschützt werden. Ältere Pfingstrosen sind wenig bis überhaupt nicht empfindlich bei Frost. Als weitere Schutzmaßnahme würde ich dir raten, dass du bei Schneefall die Blätter der Pfingstrosen zusammenbindest, damit sie nicht durch die Last des Schnees abbrechen.