Solarbrunnen aufstellen: Welche Arten Solarbrunnen gibt es?

  (0)
 

Neues Schloss - StuttgartIm eigenen Garten zu sitzen und das Geplätscher eines Brunnens zu hören, ist für viele Menschen ein Hochgenuss und Entspannung pur. Leider scheitert dieses Vergnügen oft bereits daran, dass in der Nähe des gewünschten Standorts kein Stromanschluss vorhanden ist, welcher absolut notwendig für einen Gartenbrunnen ist. So müssen entweder endlose Verlängerungskabel gezogen werden – oder aber man verzichtet auf den Brunnen. Dies muss jedoch nicht sein, denn es gibt eine sehr gute Alternative zu herkömmlichen Brunnen: Solarbrunnen.

Was ist ein Solarbrunnen?

Um das Prinzip eines Solarbrunnen zu verstehen, muss zunächst ein strombetriebener Gartenbrunnen erläutert werden: diese Brunnen benötigen Strom für ihre Pumpe, welche wiederum absolut notwendig ist, um die Wasserspiele in Gang zu bringen. Kein Strom = kein Brunnen.

Solarbrunnen sind so konzipiert, dass sie die benötigte Energie aus Sonnenstrahlen holen, und zwar über Solar-Paneele. Dabei ist das Solarmodul entweder gleich in dem Brunnengehäuse eingebaut (= integriertes Solarmodul), oder aber es ist durch ein Kabel mit dem Solarpaneel verbunden (= externes Solarmodul).

Internes Solarmodul

Sehr vorteilhaft ist es, dass Solarbrunnen mit einem integrierten Solarmodul kein Kabel benötigen. Die Optik wird dadurch nicht gestört. Jedoch benötigen derartige Module sehr viel Sonne, so dass ein vollsonniger Standort gewählt werden muss.

Externes Solarmodul

Bei Brunnen, die ein externes Modul besitzen, muss dieses mit dem Solarpaneel verbunden werden. dies geschieht mithilfe eines Kabels, welches sichtbar ist. Wen dies nicht stört, der hat durch diese variante den Vorteil, dass ein solcher Solarbrunnen auch an einem schattigen Standort aufgestellt werden kann; ausreichend Energie erhält er trotzdem.

Solarbrunnen mit oder ohne Akku?

Solarbrunnen sind sowohl mit als auch ohne Akku käuflich zu erwerben. Für welches Variante man sich individuell entscheidet, ist davon abhängig, zu welchen Zeiten der Solarbrunnen betrieben werden soll: soll er nur tagsüber plätschern, reicht ein (kostengünstigeres) Modell ohne Akku aus. Wer jedoch auch nachts die sanften Geräusche eines Brunnens haben möchte, muss sich für einen Brunnen mit Akku entscheiden. Dieser Akku speichert genügend Energie, um auch in der Dunkelheit noch aktiv sein zu können.

Welche Vorteile bietet ein Solarbrunnen?

  • Zum einen ist man vollkommen unabhängig von etwaigen Stromanschlüssen: ein Solarbrunnen kann überall dort aufgestellt werden, wo man ihn als Gartenbesitzer hinhaben möchte.
  • Zum anderen spart solch ein Brunnen viel Energie im Vergleich zu einem strombetriebenen Brunnen – die Umwelt und das eigene Portemonnaie werden es danken…

Hat ein Solarbrunnen auch Nachteile?

Solarbrunnen mit einem integriert Solarmodul benötigen Sonne, um funktionieren zu können. Dieses ist im Winter nicht unbedingt in ausreichender Menge vorhanden, so dass der Betrieb eines solchen Brunnens sehr unvorstellbar ist. Als Nachteil lässt sich diese Tatsache jedoch nicht bezeichnen, denn es ist ohnehin ausgesprochen unvorstellbar, dass ein Gartenbesitzer in den Wintermonaten im Freien sitzt und dem Plätschern seines Brunnens zuhören möchte…Und wer dies dennoch möchte, muss sich halt für eine Variante mit einem separaten Solarmodul entscheiden….

Wirkliche Nachteile gibt es also nicht. Ein Solarbrunnen kann einen strombetriebenen Brunnen nicht nur ersetzen, sondern ihn bezüglich der Vorteile sogar noch übertrumpfen.

Graphik: © campanavalentin – Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *