Kinderschaukel kaufen: So finden Sie die richtige Schaukel für Ihr Kind!



figur auf kinderschaukelSeit Generationen lieben Kinder es, zu schaukeln. Nicht nur das Schaukeln an sich, sondern auch das Abspringen und die damit verbundenen Wettkampfmöglichkeiten sind ein riesiges Vergnügen. So ist es nur logisch, dass Gartenbesitzer gerne ihrem Nachwuchs eine Schaukel bauen oder kaufen und auf dem Grundstück platzieren. Was sollten sie beachten?

Schaukel – Tipps von Gartenbista:

Einzelschaukel oder Doppelschaukel?

Auch in den kleinsten Garten passte eine Einzelschaukel. Auf dieser kann – wie der Name vermuten lässt – ein Kind schaukeln. Auf der Doppelschaukel hingen finden zwei oder sogar noch mehr Kinder Platz, da sie Aufhängemöglichkeiten für mehrere Schaukeln bietet.

Ob es individuell eine Einzel- oder Doppelschaukel sein soll, hängt von der Anzahl der Kinder und der Größe des Gartens ab.

Kinderschaukel kaufen oder bauen?

Handwerklich begabte Papas und Mamas machen sich gerne daran, selbst eine Schaukel zu bauen. Haben sie entsprechende Kenntnisse, spricht nichts dagegen. Grundsätzlich sollten sie allerdings höchstes Augenmerk auf die Sicherheit der einzelnen Komponenten (Bauteile für das Gerüst, Seile, Schaukelsitz etc.) legen.

Wesentlich einfacher ist es, eine fertige Schaukel zu kaufen. Die diesbezügliche Auswahl ist mannigfaltig, und jede Variante hat ihre Vor- und Nachteile. Wichtig bei allen Modellen ist, dass sie stabil sind.

Kinderschaukel aus Holz

Optisch sehr schön sind Schaukeln aus Holz. Diese können sowohl naturbelassen bleiben als auch bunt lackiert werden. Holzschaukeln sind sehr witterungsbeständig und heizen sich zudem im Hochsommer nicht auf, müssen aber auch regelmäßig gepflegt werden. Darüber hinaus besteht eine Verletzungsgefahr an eventuell herausragenden Splittern.

Wer eine Holzschaukel aufstellen möchte, benötigt zudem viel Platz, da diese Modelle in der Regel nicht nur massiv, sondern auch sehr ausladend sind.

Kinderschaukel aus Metall

Im Gegensatz zu Schaukeln aus Holz benötigen Metallschaukeln nur sehr wenig Platz, da sie sehr schmal gebaut sind. Das Metall wird mit einer besonderen Beschichtung versehen, durch welche die Lebensdauer verlängert wird. Langlebig sind Kinderschaukeln aus Metall allemal, allerdings auch anfällig auf Rost. Zudem heizen sie sich im Sommer auf, so dass es kein Vergnügen ist, das Schaukelgestell anzufassen.

Der richtige Standort für eine Kinderschaukel

Wichtig ist es, dass im Bereich der Schaukel genügend Platz vorhanden ist – und zwar in alle Richtungen. Dies ist insofern wichtig, als dass die Kinder sich beim Schaukeln nirgendwo stoßen oder anderweitig verletzen können.

Eine weitere Verletzungsgefahr droht beim beliebten Abspringen. Sinnvoll ist es, die Schaukel auf einem weichen Untergrund zu platzieren, beispielsweise auf Gras oder Sand. Ist dies nicht möglich, sollten Fallschutzmatten unter die Schaukel gelegt werden.

Was ist beim Schaukel Kaufen noch zu beachten?

Das Alter der Kinder sollte keinesfalls außer Acht gelassen werden, wenn eine Schaukel gekauft werden soll. Kleinere Kinder haben nicht nur andere Körpermaße, sondern auch andere Interessen als größere. Sinnvoll ist es daher, ein Schaukelgerüst zu kaufen, an welches unterschiedliche Schaukelsitze gehängt werden können. Die Schaukel wächst dann sozusagen mit…

Graphik: © GiZGRAPHICS – Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.