Kaninchenstall selber bauen für draußen – Eine Anleitung



Kaninchenstall für draußen

Kaninchenstall für draußen

Neben Hunden und Katzen zählen Kaninchen hierzulande zu den beliebtesten Haustieren – zahlenmäßig sind sie sogar am häufigsten vertreten. Ihre Beliebtheit rührt nicht von irgendwoher: sie sind in der Regel sehr zahm, lassen sich gerne streicheln, machen nicht viel Arbeit und können auch mal alleine gelassen werden – vorausgesetzt, sie haben einen Artgenossen. Wichtig ist, dass sie ein passendes Heim haben: einen Kaninchenstall. Solch einen Stall kann man im Fachhandel käuflich erwerben, aber auch leicht selbst bauen. Viele Kaninchenbesitzer entscheiden sich für einen Kaninchenstall Marke Eigenbau, um diesen ganz nach ihren Vorstellungen gestalten zu können. Was ist beim Kaninchenstall Bauen zu beachten?

Kaninchenstall selber bauen für draußen – Anleitung von Gartenbista

Kaninchenstall selber bauen – Anleitung für Schnellleser

  • Vorteile: Freude; Familienprojekt; individuelle Gestaltung
  • Nachteile: Zeit; Kosten
  • Im Vorfeld: Fragen klären bezüglich Zeit, Platz, Kosten und Standort
  • Anleitung finden: Skizze erstellen; Fachhandel oder Internet; Bausatz
  • Bauanleitung: einzelne Komponente zurechtschneiden und zusammenfügen
  • Feinarbeiten: Stall mit Silikon abdichten; Dachpappe verlegen; Anstreichen
  • Zweietagig: zwei einzelne Ställe bauen und verbinden
  • Zubehör: Futter- und Trinkgefäße; Höhle, die dem Kaninchen als Rückzugsort dient; Kaninchentoilette mit Katzenstreu; Sitz- und Ruheplätze; Stroh als Einstreu
  • Winterschutz: Isolation von außen; Einstreu innen
Alter Kaninchenstall

Alter Kaninchenstall

Kaninchenstall selber bauen: Vorteile

Einen Stall für seine Kaninchen selbst zu bauen, hat gewisse Vorteile: zum einen ist es für einen Tierbesitzer immer schön, wenn er das Gefühl hat, für seinen vierbeinigen Freund etwas getan zu haben. Der Bau eines Stalles gehört zu den größeren Projekten, die demzufolge auch zeitaufwändig sind, und so ein besonders gutes Gefühl vermitteln.

Diese Freude wird noch dadurch verstärkt, wenn der Tierhalter Spaß an handwerklichen Tätigkeiten hat. Oft wird der Bau eines Hasenstalls auch zu einem Projekt für die komplette Familie, beispielsweise, wenn Kinder vorhanden sind, die helfen möchten. So ist teilweise der Weg das Ziel, und das Ergebnis fast schon Nebensache.

Ein weiterer Vorteil beim Hasenstall selber Bauen ist die Tatsache, dass er ganz individuell gestaltet werden kann: die Größe, Form sowie die Gestaltung der gesamten Konstruktion obliegen dem Tierhalter. Wichtig ist, dass trotz Auslebens der eigenen Kreativität grundlegende Elemente wie Statik, Zweckmäßigkeit und Stabilität nicht außer Acht gelassen werden.

Kaninchenstall selber bauen: Nachteile

Einen Kaninchenstall selber zu bauen hat nicht nur Vor-, sondern auch Nachteile. So handelt es sich bei einem derartigen Bau um ein sehr zeitintensives Projekt und es muss gewährleistet sein, dass auch tatsächlich so viel Zeit zur Verfügung steht. Ist dies nicht der Fall, passiert es häufig, dass ein halbfertiger Kaninchenstall in der Werkstatt steht und auf seine Vollendung wartet…

Neben der benötigten Zeit sind auch die Kosten nicht zu unterschätzen: meistens sind selbst gebaute Kaninchenställe wesentlich teurer als fertig gekaufte, da die einzelnen Komponenten recht kostspielig sind.

Was ist vor dem Kaninchenstall selber Bauen zu klären?

Ist der passende Arbeitsplatz vorhanden? Gibt es eine Werkstatt oder ähnliches, in dem gebastelt werden kann und die über längere Zeit nur für den Kaninchenstallbau genutzt werden kann? Ist kein solcher raum vorhanden, sollte das Projekt „Kaninchenstall selber bauen“ noch einmal überdacht werden….

Ist das handwerkliche Geschick vorhanden? Wer zwei linke Hände hat, sollte sich nicht unbedingt an den Bau eines Tierstalls machen…

Stehen ausreichende finanzielle Mittel zur Verfügung? Zwar wird der Bau eines Hasenstalls keine Tausende von Euro verschlingen, jedoch können die Kosten leicht in den dreistelligen Bereich gehen. Um nicht plötzlich ein finanzielles Debakel erleben zu müssen, sollte bereits im Vorfeld die Kosten weitestgehend kalkulieren und ausreichende Mittel bereitstellen.

Last not least ist ein weiterer wichtiger Aspekt zu bedenken, und zwar bevor überhaupt mit dem Hasenstall bauen begonnen wird: ist ein geeigneter Standort vorhanden? Es ist nicht sinnvoll, einen Kaninchenstall ins Freie zu stellen, ohne auf die Bedürfnisse der Tiere einzugehen. Dies bedeutet:

  • Windgeschützt
  • Nicht in der prallen Sonne
  • Wettergeschützt

Erst, wenn sichergestellt ist, dass ein optimaler Platz für Kaninchen vorhanden ist, sollte man sich weitere Gedanken um den Bau der Behausung machen.

Hasen im Kaninchenstall

Hasen im Kaninchenstall

Kaninchenstall selber bauen – Bauanleitung besorgen

Es ist nicht ratsam, ohne eine Bauanleitung einen Kaninchenstall zu bauen. Solch eine Anleitung hat verschiedene Optionen zur Auswahl:

  • Skizze erstellen
  • Bauanleitung im Internet oder Fachhandel besorgen (viele Bauanleitungen für Hasenställe sind sogar kostenlos!)
  • Fertigen Bausatz kaufen

Während bei den ersten beiden Möglichkeiten sämtliche benötigten Materialteile gekauft werden müssen, ist dies bei einem fertigen Bausatz nicht der Fall. Er enthält von der kleinsten Schraube bis hin zur größten Bodenplatte alles, was des Kaninchenhalters Herz begehrt. So ist nicht nur der Bau wesentlich einfacher, sondern kann zudem auch kostengünstiger sein.

Kaninchenstall selber bauen für draußen: Welche Materialien werden benötigt?

  • Dachpappe
  • Holzleisten oder Kantholz für die Füße
  • Metallwinkel
  • Schloss oder Riegel, um die Hasen vor Fressfeinden zu schützen
  • Schrauben
  • Silikon
  • Spanplatten oder Holzplatten für die Wände sowie das Dach und den Boden
  • Teichfolie, um die Bodenplatte damit zu überziehen
  • Türscharniere
  • Volierendraht (verzinkt)

Wie groß diese Teile individuell sein sollen, hängt von der gewünschten Größe des Kaninchenstalls ab. Diese richtet sich nach der Größe sowie Anzahl der Tiere: pro Kaninchen sollten mindestens 2m2 einkalkuliert werden.

Gartenbista-Tipp: Kaninchen sind gesellige Tiere und sollten deswegen nicht in Einzelhaltung gehalten werden!

Kaninchenstall selber bauen: So geht´s!

  • Dach, Boden, Seitenwände und Rückwand zuschneiden
  • Mit Schleifpapier die Wände abstumpfen
  • Bodenplatte mit Teichfolie überziehen; Folie umschlagen und unten festtackern
  • Rückwand und Seitenwände an der Bodenplatte verschrauben
  • Leisten für die Füße mit Metallwinkeln befestigen
  • Aus den Leisten einen Rahmen bilden, der die Tür darstellen wird
  • Rahmen mit Volierendraht bespannen; festtackern
  • Türscharniere an einer Seite der Tür anbringen
  • Scharniere mit der Seitenwand verschrauben

Für größere Ställe empfiehlt es sich, nur einen Teil der Vorderseite als Tür zu konstruieren. Der andere Teil besteht ebenfalls aus einer Spanplatte, die am Dach, Boden sowie einer senkrechten Leiste befestigt wird. Zusammen mit der Tür wird so die Vorderseite gestaltet.

Gartenbista-Tipp: Dachverlängerung erstellen, indem zwei Leisten zu Dreiecken verbunden und auf die langen Seiten montiert werden.

Kaninchenstall selber bauen: Einstreu und Heu

Kaninchenstall selber bauen: Einstreu und Heu

Kaninchenstall selber bauen: Die Feinarbeiten

Wenn der Stall soweit fertig ist, müssen die Feinarbeiten erledigt werden:

  • Stall mit Silikon abdichten
  • Dachpappe verlegen
  • Anstreichen

Die inneren Fugen des Stallbodens sollten mit Silikon abgedichtet werden, damit keine Feuchtigkeit eindringen kann. Hierfür empfiehlt es sich, Silikon für Feuchträume oder Außenbereiche zu verwenden.

Das Dach bekommt einen Belag aus Dachpappe, der den Kaninchenstall vor Witterungseinflüssen schützen wird.  Wurde eine Dachverlängerung konstruiert, so wird diese komplett mit der Dachpappe überzogen.

Der Anstrich ist sehr wichtig, da er ebenfalls dem Schutz des Stalles dient. Ein Kaninchenstall kann zwar lustig bunt angemalt werden, dies ist aber nicht zwingend notwendig. Wichtig ist eine Lasur, die die Spanplatten beziehungsweise Holzplatten vor Regen und anderen Witterungseinflüssen schützt.

Kaninchenstall auf zwei Etagen bauen

Kaninchen lieben es, auf mehreren Etagen zu wohnen. Dieser Wunsch kann leicht erfüllt werden, in dem der Kaninchenstall zweigeschossig gebaut wird. Dies ist wesentlich einfacher, als manch einer denkt:

  • Zwei Kaninchenställe wie oben beschrieben bauen
  • Bei einem Stall eine Ecke der Bodenplatte ausschneiden beziehungsweise im Vorfeld aussparen
  • Die beiden Ställe mit Leisten, die außen angebracht werden, sowie Schrauben verbinden
  • Innen einen Steg installieren, der beide Etagen miteinander verbindet

Wird solch ein zweigeschossiger Stall gebaut, so muss besonderes Augenmerk auf die Inneneinrichtung gelegt werden: es empfiehlt sich, eine Etage zum Spielen und Schlafen zu gestalten, während die andere Toilette sowie Nahrung beinhaltet.

Kaninchenstall selber bauen: was ist noch zu beachten?

Kaninchen brauchen nicht nur ein Dach über dem Kopf, sondern auch eine passende Innenausstattung. Diese sollte beinhalten:

  • Futter- und Trinkgefäße
  • Höhle oder Haus, die dem Kaninchen als Rückzugsort dient
  • Kaninchentoilette mit Katzenstreu
  • Sitz- und Ruheplätze
  • Stroh als Einstreu

Auch haben es die Nager sehr gerne, wenn sie etwas Abwechslung bekommen. Diese kann beispielsweise durch verschiedene Rampen gegeben sein.

Achtung: Eine reine Käfighaltung ist nicht im Sinne der Tiere; Kaninchen brauchen Auslauf. Im Garten sollte ihnen deswegen zwingend ein Freilaufgehege gebaut werden, in dem sie buddeln, laufen und Gras fressen können.

Kaninchenstall auf mehreren Etagen

Kaninchenstall auf mehreren Etagen

Kaninchenstall selber bauen: Winterschutz

Es sollte bedacht werden, dass der Stall im Winter gut isoliert werden muss, damit die Hasen nicht frieren. Sehr gut eignen sich hierfür Teppiche, die nicht mehr benötigt werden; alternativ kann Styropor verwendet werden.

Darüber hinaus ist es wichtig, dass die Nager viel Einstreu bekommen, in die sie sich kuscheln können und aus denen ein Nest gebaut werden kann.

Achtung: Die Tür darf nicht mit einem Winterschutz versehen werden, damit frische Luft in das Innere des Kaninchenstalles dringen kann!

 

 

Graphiken: © imago13 – Fotolia.com; martina – Fotolia.com; ArtHdesign – Fotolia.com; alisseja – Fotolia.com; Sinuswelle – Fotolia.com

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.