Clivie Pflege: Welche Ansprüche stellt die Clivie?

Klivie 05Vor einigen Jahren gab es kaum einen Haushalt oder ein Büro, in dem nicht mindestens eine Clivie (Riemenblatt) vorhanden gewesen ist. Ihre dunkelgrünen, schwertförmigen Blätter und ihre bis zu 60 cm langen Blütenschäfte, an denen sich bis zu 13 glockenförmige gelbe, orangene oder rote Blüten bilden, machen die Clivie zu etwas ganz besonderem. Doch im Laufe der Zeit verlor die interessant aussehende Zimmerpflanze immer mehr an Bedeutung, bis sie fast schon als Rarität anzusehen ist. Schade eigentlich, denn eine Clivie ist nicht nur ausgesprochen dekorativ, sondern blüht auch dann, wenn viele andere Pflanzen ruhen: im Winter.

Clivie Pflege: Clivie Standort

Die Clivie mag es gerne sehr hell, wobei sie kein direktes Sonnenlicht verträgt – zumindest nicht im Sommer. Die Mittagssonne kann dazu führen, dass die Clivie regelrecht verbrennt. Als Standort eignet sich also entweder ein Fensterplatz, der nicht an der Südseite gelegen ist, oder aber ein helles Plätzchen, an dem keine Gefahr der direkten Sonneneinstrahlung besteht.

Normale Zimmertemperaturen sind optimal für die Clivie. Im Spätsommer legt sie eine zweimonatige Ruhephase ein, während der sie in Räumlichkeiten gehalten werden sollte, in denen Temperaturen um 10°C herrschen.

Besonders optimal ist es, wenn die Clivie ihr ganzes Leben an ein und demselben Standort verbringen darf – Ortswechsel mag sie nämlich nicht so gerne…

Clivie Pflege Tipps

  • Die Clivie hat während der Wachstumsperiode einen hohen Wasserbedarf, so dass ihr Ballen immer leicht feucht gehalten werden muss. Dabei ist allerdings darauf zu achten, dass sich keine Staunässe bildet, denn diese verträgt die Pflanze gar nicht. Im Herbst benötigt sie etwas weniger Wasser, während ihrer Ruheperiode fast gar keins. Erst wenn sich im Winter die Blütenschäfte bilden, benötigt die Clivie wieder mehr Wasser.
  • Abgeblühte Blütenstängel werden einfach abgeschnitten; wenn der komplette Strunk vertrocknet ist, wird er aus der Pflanze herausgezogen.
  • Im Frühjahr und Sommer freut sich die Clivie über eine Düngegabe alle 14 Tage.
  • Die Wurzeln der Clivie sind so dick, dass sie oben aus dem Blumentopf herausquellen. Das ist völlig in Ordnung, denn die Clivie steht gerne sehr eng. Nimmt dieses Quellen aber überhand, so muss die Pflanze umgetopft werden. Der beste Zeitpunkt hierfür ist nach dem Verblühen der Blüten. Beim Umtopfen ist zu beachten, dass es nicht zu oft geschehen sollte: je öfter die Clivie umgetopft wird, desto weniger Blüten bildet sie.
  • Nach dem Blühen bilden sich aus den Blüten kleine Früchte. Diese müssen abgetrennt werden, da die Clivie ansonsten im Folgejahr weniger Blüten bildet.
  • Es ist sinnvoll, die Clivie in schwere Töpfe zu pflanze, da sie kopflastig ist und zum Umkippen neigt.

Clivie Pflege Fehler

  • Steht die Clivie zu dunkel, bildet sie keine Blüten.
  • Steht die Clivie während ihrer Ruhezeit zu warm, bildet sie ebenfalls keine Blüten.
  • Bilden sich welke Blätter, leidet die Clivie unter Wassermangel.
  • Werden die Blätter gelb oder braun, hat die Clivie zu viel Sonne abbekommen.

Clivie Pflege: Clivie Vermehrung

Der einfachste Weg, eine Clivie zu vermehren, ist die Vermehrung durch Kindel. Diese sollten mindestens 20 cm lang sein und vier Blätter besitzen. Sie werden in ein Sand-Torf-gemisch gesteckt und an einen hellen Standort gestellt, an dem aber keine direkte Sonne herrschen darf. Anfänglich benötigen die jungen Clivien nur wenig Wasser; die Erde darf zwischen zwei Gießvorgängen durchaus etwas antrocknen.

Wenn Wurzeln sichtbar sind, kann die Clivie in normale Blumenerde umgetopft werden.

Clivie Pflege: Clivie Krankheiten, Clivie Schädlinge

Die Clivie ist sehr resistent gegenüber Krankheiten und Schädlingen; viel mehr machen ihr Pflegefehler zu schaffen.

Schmier- und Wollläuse siedeln sich gelegentlich an der Clivie an; allerdings ist dieser Befall in der Regel durch Hausmittel in den Griff zu bekommen. Nur in den seltensten Fällen ist der Einsatz eines speziellen Pflanzenschutzmittels notwendig.

 

Graphik: © Bilderjet – Fotolia.com