Anthurien Pflege: So haben Sie jahrelang Freude an Ihrer Flamingoblume!

Die Anthurie, auch Flamingoblume genannt, ist eine wahre Zier für jedes Zimmer und jede Fensterbank. Kaum eine andere Pflanze hat eine so edle Wirkung und schafft es, nahezu ganzjährig zu blühen. Mit dem richtigen Knowhow ist dies nämlich durchaus möglich…

Der richtige Anthurien Standort

Anthurien mögen es hell, wobei sie möglichst keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein sollten. Ein halbschattiges Plätzchen auf der Fensterbank ist optimal, wobei sie auch durchaus über einer Heizung stehen können. Die normale Raumtemperatur reicht den Flamingoblumen vollkommen aus, um optimal versorgt zu sein. Zugluft mögen sie gar nicht – nicht einmal kurzzeitig, wie etwa beim Lüften.

In der Zeit zwischen November und Februar legen Anthurien gerne eine Ruhephase ein; in dieser Zeit sollten sie in einem etwas kühleren Raum stehen, in dem Temperaturen zwischen 15° und 19° C herrschen.

Anthurien Pflege: Anthurien gießen

Die Erde von Anthurien sollte für eine optimale Anthurien Pflege immer leicht feucht gehalten werden. Bitte unbedingt darauf achten, Staunässe zu vermeiden. Diese könnte sich tödlich auf das Leben der Anthurie auswirken…

In der Ruhezeit sollten die Anthurien etwas sparsamer gegossen werden.

Anthurien Pflege Tipps

  • Alle 14 Tage sollten Anthurien gedüngt werden, wobei dies während der Ruhezeit eingestellt werden sollte
  • Ein regelmäßiges Besprühen der Anthurie mit abgestandenem Wasser verhindert Krankheiten
  • Anthurien sollten nur dann umgetopft werden, wenn der bestehende Topf offensichtlich zu klein für das Wurzelwerk geworden ist. Beachten Sie dies bei der Anthurien Pflege, dann werden Sie lange Freude an ihnen haben.

Anthurien Pflege: Anthurien vermehren

Die einfachste Methode, Anthurien zu vermehren, ist deren Teilung. Dies geschieht am besten beim Umtopfen: einfach den Wurzelballen mit einem scharfen Messer teilen, oder manuell auseinanderbrechen und in neue Töpfe pflanzen. Normale Blumenerde ist im Übrigen völlig ausreichend.

Eine weitere Möglichkeit zur Vermehrung von Anthurien ist das Abtrennen und Einpflanzen bewurzelter Seitentriebe, sie sich immer wieder bilden können.

Auch Stecklinge eignen sich zur Vermehrung, allerdings sollten diese lange und gründlich zur Wurzelbildung in ein Wasserglas gestellt werden. Sind die Wurzeln zu kurz oder zu zierlich, geht die Anthurie nach dem Einpflanzen ein.

Übrigens: die wunderschönen roten (oder auch weißen, orangenen oder rosafarbenen) Kelche sind nicht – wie herkömmlich angenommen – die Blüten, sondern  gefärbte Hochblätter. Die eigentlichen Blüten sind klein und unscheinbar und sitzen tief in den Stängeln.

Anthurien Krankheiten, Anthurien Schädlinge

Wie fast alle Pflanzen, ist auch die Flamingoblume nicht gegen Parasitenbefall  (Thripse, Woll-, Schild-, Blatt- und Wollläuse) und Krankheiten immun. Meistens entstehen diese aber durch Pflegefehler des Besitzers. Wird die Anthurie zu stark gegossen, entstehen Wurzelfäule und Grauschimmel. Ist dieser noch nicht zu weit fortgeschritten, kann der Befall durch ein sparsameres Gießen aufgefangen werden.

  • Bilden sich vertrocknete Stellen an den Blatträndern, steht die Flamingoblume zu trocken. Ein Standortwechsel sowie ein regelmäßiges Besprühen der Pflanze sind hierbei angesagt.
  • Rollen sich die Blätter ein, steht die Anthurie in zu praller Sonne. Auch hierbei ist ein sofortiger Standortwechsel vonnöten.
  • Steht die Anthurie zu kalt, bildet sie keine Knospen.

 

Werden diese wenigen Tipps beherzigt, können Sie sich sicher sein, jahrelang Freude an Ihrer Anthurie zu haben!

 

Graphik: © Gogo5760-Fotolia.com