Bohnenkraut pflanzen – die Alternative zum Säen



Dieser Artikel ist Teil 3 von 6 in der Serie Bohnenkraut

Bohnenkraut pflanzen oder säen?

Bohnenkraut pflanzenBohnenkraut lässt sich in unseren Gärten einfach anbauen, indem man die Samen auf Reihen im Beet verteilt, diese nur leicht andrückt und nicht mit Erde bedeckt, da die Bohnenkraut-Samen zu den Lichtblütlern gehören. Doch auch als junge Pflanzen, die man entweder selbst im Gewächshaus gezogen hat oder im Garten-Center kauft, kann man das Bohnenkraut im heimischen Garten anbauen.

Bohnenkraut pflanzen ist unter Umständen einfacher als säen

Da die Samen des Bohnenkrauts winzig klein und für das menschliche Auge kaum sichtbar sind, gestaltet sich die Aussaat oftmals als etwas schwierig, denn man muss nach Gefühl die Abstände einschätzen und abmessen. Mit einem feinen Sieb gestaltet sich das Aussäen etwas einfacher. Doch mit einer vorgezogenen jungen Pflanze tut man sich als Hobbygärtner ohne Zweifel deutlich leichter.

Worauf Sie beim Pflanzen von Bohnenkraut achten sollten

Achten Sie beim Bohnenkraut pflanzen darauf, dass die jungen Pflänzchen in einem Abstand von circa 20 bis 25 cm gesetzt werden, denn das Bohnenkraut entwickelt sich zu kleinen Halbsträuchern, die seitlich einigen Platz benötigen, um sich gut zu entwickeln. Pflanzen Sie das Bohnenkraut in Reihen, welche in einem Abstand von 25 bis 30 cm angelegt werden sollten.

Der Boden sollte für den Bohnenkraut Anbau locker und nährstoffreich sein. Bereiten Sie den Boden gut vor und mischen Sie zum Beispiel Kompost unter, bevor Sie das Bohnenkraut pflanzen. Sie können die Pflanzen aber auch in Gefäßen beziehungsweise Balkonkästen und –kübeln einsetzen. Hierbei müssen Sie aber sicherstellen, dass es nicht zu einer sogenannten Staunässe kommt. Das bedeutet: Wasser sollte nicht in diesen Gefäßen stehen bleiben.

Die Wahl des richtigen Standorts

Bohnenkraut gedeiht an einem sonnig warmen und windgeschützten Standort besonders gut, den man immer leicht feucht halten sollte. Gerade die Sonne ist es, durch die Bohnenkraut zu seinem besonderen Aroma kommt. Hier ist zu beachten, dass die Würzpflanze mit Trockenheit weit besser klar kommt als mit Nässe. Bewässern Sie also nur an besonders heißen Tagen etwas mehr.

Wichtig ist beim Bohnenkraut pflanzen überdies, dass Sie die Pflanzen nicht an einem Standort einsetzen, wo bereits im Vorjahr Bohnenkraut stand, denn Bohnenkraut gilt als selbstunverträglich und der Boden benötigt rund 4 Jahre, bevor man wieder Bohnenkraut pflanzen an diesem Platz sollte.

 

Foto: © Scisetti Alfio – Fotolia.com

Dieser Artikel ist Teil der Serie "Bohnenkraut"

  1. Was ist Bohnenkraut?
  2. Bohnenkraut Anbau leicht gemacht
  3. Bohnenkraut pflanzen – die Alternative zum Säen
  4. Ist Bohnenkraut mehrjährig?
  5. Ist Bohnenkraut winterhart?
  6. Wie Sie am besten Bohnenkraut trocknen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.