Hochbeet kaufen: Was ist zu beachten? Welche Vorteile beitet ein Hochbeet?



GemsegartenImmer mehr Gartenbesitzer tendieren dazu, sich anstelle normaler Beete ein Hochbeet anzulegen. Ob für den Gemüseanbau oder mit Blühpflanzen bestückt – solch ein Hochbeet ist nicht nur ein echter Blickfang, sondern bietet zudem noch viele Vorteile. Darüber hinaus ist es nicht besonders schwierig, ein Hochbeet selbst zu bauen, obwohl der Trend eindeutig dazu geht, sich ein solches zu kaufen.

Hochbeet: Viele Vorteile, kaum Nachteile

In einem Hochbeet herrscht im vergleich zu normalen Beeten ein für Pflanzen günstigeres Klima. Dieses entsteht dadurch, dass im Inneren die organischen Materialien verrotten und dabei Wärme erzeugen. Diese Wärme wiederum wirkt sich sehr positiv auf das Wachstum von Zier- und Nutzpflanzen aus.

Gartenabfälle sollten also in dem Hochbeet eingearbeitet werden, damit die Verrottung stattfinden kann. Demzufolge ist der beste Zeitpunkt zum Hochbeet Anlegen der Herbst, weil dann die meisten verwertbaren Gartenabfälle vorhanden sind.

Hochbeete eignen sich sehr gut für ältere und körperbehinderte Menschen, da diese sich nicht so tief bücken müssen…

Doch ein Hochbeet bringt auch Nachteile mit sich, die nicht verschwiegen werden sollten. So muss ein solches Beet häufiger und intensiver gegossen werden als andere Beete, da es insbesondere in den Sommermonaten schnell austrocknet.

Wühlmäuse und andre Nagetiere nutzen Hochbeete gerne als Unterschlupf. Leider nagen sie die Wurzeln der Pflanzen an, was nicht im Sinne des Gärtners ist. Um dies zu verhindern, sollten unten in das Hochbeet Gitter gelegt werden.

Hochbeet: Fruchtfolge beachten?

Wer die Fruchtfolge nicht einhält, wird nicht viel Freude an der Ernte haben. Es muss unbedingt im ersten Jahr Starkzehrer, im zweiten Jahre ebenfalls stark- und Mittelzehrer und im dritten Jahr Schwachzehrer angebaut werden. So heißt es im Allgemeinen. Doch ist das wirklich so? erfahrungsgemäß ist die Fruchtfolge nicht von Bedeutung, wenn das Hochbeet jährlich mir frischem Kompost aufgefüllt wird. Ist dies nicht der Fall, muss sie beachtet werden.

Hochbeet kaufen: Was ist zu beachten?

Wer sich dazu entscheiden hat, ein Hochbeet zu kaufen und nicht selbst zu bauen, der sollte sich im Vorfeld über einige Kriterien Gedanken machen. Zunächst ist die Höhe von Bedeutung: ein Hochbeet sollte zwischen 0,80 m und 1,20 m sein. Die individuelle Höhe richtet sich nach der individuellen Größe des Hobbygärtners. Keinesfalls sollte das Beet höher sein, da es ansonsten nicht bequem zu bearbeiten ist. Aus demselben Grund sollte ein Hochbeet auch nicht breiter als 1,30 m sein.

Auch der Standort für ein Hochbeet muss sorgfältig gewählt und möglichst vor dem Hochbeet Kaufen festgelegt werden. Sinnvoll ist es, das Beet an einem sonnigen Platz zu stellen.

Beim Hochbeet Kaufen sollte darauf geachtet werden, dass das Hochbeet innen mit Folie ausgekleidet ist, um es vor Fäulnis zu schützen. Ist dies nicht der Fall, sollte eine Teichfolie gekauft werden, welche innen an die Wände genagelt wird.

Graphik: © Himmelssturm – Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.