Gartenarbeit im Frühling: Was ist zu tun?



GartenzeitSobald sich die ersten Sonnestrahlen zeigen und die Temperaturen steigen, erwacht die Natur aus ihrem Winterschlaf. Auch der Hobbygärtner. Hoch motiviert schnappt er sich seine Gartengeräte und macht sich ans Werk, seinen Garten auf Vordermann zu bringen. Sinnvoller wäre es jedoch, dies überlegt zu tun: die Gartenarbeit im Frühjahr stellt den Startschuss für ein erfolgreiches Gartenjahr dar, und sollte deswegen nach einem gewissen Plan und unter Beherzigung einiger Tipps verlaufen. Was sollte man als Gartenbesitzer im Frühjahr tun? Welche Gartenarbeiten sind zwingend zu verrichten?

Gute Erde ist das A und O

Ist die Gartenerde nicht gut, so wird auch die Ernte dementsprechend verlaufen. Demzufolge sollte im Frühling alles daran gesetzt werden, perfekte Bodenverhältnisse zu schaffen.

Entgegen landläufiger Meinung ist ein Umgraben zu diesem Zeitpunkt nicht mehr sinnvoll, da dies zu Störungen in der obersten Bodenschicht führt. Damit die Erde schön belüftet wird, sollte sie nur mit einer Grabegabel aufgelockert werden. Im Zuge dessen kann gleich Dünger oder Kompost in den Boden eingearbeitet werden. Dabei gilt jedoch: Düngen ist gut, jedoch nicht zu viel! Viele Pflanzen mögen es nicht, in einen zu stark gedüngten Boden gesetzt zu werden. Auch sollte der Kompost unbedingt gesiebt werden, bevor er eingearbeitet wird.

Sollte die Erde zu lehmhaltig sein, kann ihr etwas Sand beigemengt werden; ist sie hingegen zu sandig, sollte ihr Humus beigefügt werden.

Rasenpflege beginnt im Frühling

Auch um den Rasen muss man sich als Gartenbesitzer beizeiten kümmern. Dies beginnt damit, dass altes Laub und kleine Zweige, die sich auf der Rasenfläche befinden, entfernt werden müssen. Die Entfernung der Restbestände des Vorjahres erfolgt mit einem Rechen: so ist gewährleistet, dass die zarten Grashalme nicht beschädigt werden.

Ist der Rasen gereinigt, kann er die erste Düngung erhalten. Diese erfolgt entweder sofort oder nach dem ersten Schnitt: dieser ist immer dann notwendig, wenn die Halme eine Länge von mehr als 5 cm erreicht haben.

Etwa eine Woche später wird vertikutiert. Dann ist auch der Rasen bereit, in das Gartenjahr zu starten.

Bäume und Sträucher schneiden

Einige Bäume und Sträucher können im Frühling noch geschnitten werden. Sinnvoller ist zwar ein Schnitt im Herbst beziehungsweise Winter, jedoch kann in Ausnahmefällen auch noch im April/Mai geschnitten werden.

Einige Stauden werden ebenfalls jetzt geschnitten. Bitte dabei darauf achten, dass es sich um spätblühende Sorten handelt; werden Frühblüher im Frühling radikal gekürzt, bekommen sie in der Regel Probleme bei der Blütenbildung.

Gartenmöbel ins Freie bringen

Gartenmöbel, die den Winter in einem sicheren Winterquartier verbracht haben, können ins Freie gebracht und gereinigt werden.

Kübelpflanzen im Frühling

Kübelpflanzen, die zur Überwinterung im Haus gewesen sind, werden im Frühling langsam an die Sonne gewöhnt. Wie dies geht, erfahren Sie hier.

Last not least: Aussaat von Blumen und Gemüse

Im Frühjahr beginnt die Aussaat aller möglichen Pflanzen: je nach Sorte kann diese direkt ins Freiland oder noch unter Glas geschehen. Wichtig dabei ist, die individuellen Ansprüche der Pflanzen zu beachten.

Graphik: © drubig-photo – Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.