Was ist ein Smoker Grill? Wie wird er verwendet?



OLYMPUS DIGITAL CAMERAEin frisch gegrilltes Steak ist für viele Menschen ein Hochgenuss – vor allem, wenn es eigenhändig zubereitet worden ist. Ob auf einem Gasgrill, einem Elektrogrill oder einem Holzkohlegrill: die Möglichkeiten sind mannigfaltig. Wachsender Beliebtheit erfreuen sich die Smoker, die einen ganz speziellen Genuss beim BBQ versprechen…

Was ist ein Smoker Grill?

Bei einem Barbecue-Smoker (kurz: Smoker) handelt es sich im einen Ofen, welcher mit Holz oder Holzkohle befeuert wird. Das Besondere daran ist, dass das Grillgut nicht direkt über der Glut beziehungsweise dem Feuer liegen, sondern nur in einer Garkammer im heißen Rauch gegart oder geräuchert werden. Demzufolge ist er eher mit einem Räucherofen als mit einem herkömmlichen Grill zu vergleichen.

Welche Vorteile bietet ein Smoker Grill?

Zum einen wird das Grillgut – vorzugsweise Fleisch, seltener Fisch – ausgesprochen schonend zubereitet. Es ist weder heißen Temperaturen noch offenen Flammen ausgesetzt, und kann so in aller Ruhe garen.

Zum anderen bekommt es durch diese Art der Zubereitung einen ganz besonderen, rauchigen Geschmack.

Ein weiterer Vorteil des Smoker Grills gegenüber anderen liegt darin, dass in ihm auch Fleischstücke zubereitet werden können, welche ansonsten nicht so gut zum Grillen geeignet sind. Zu diesen zählen solche, die einen hohen Fettanteil besitzen, aber auch solche, deren Verhältnis zwischen Fleischanteil und Knochen nicht ausgewogen ist, wie es beispielsweise bei Rippchen der Fall ist.

Auch können andere Speisen wie beispielsweise Pizza in einem Smoker perfekt zubereitet werden.

Welche Arten von Smoker-Grill gibt es?

Wen man vom „Smoker Grill“ spricht, meint man in der Regel den sogenannten Barrel-Smoker, bei dem das Feuer seitlich neben der Kammer entflammt wird, in der das Grillgut liegt. Der Rauch wird durch diese Kammer geleitet und entweicht auf der gegenüberliegenden Seite wieder.

Darüber hinaus gibt es noch weitere Variationen des Smokers:

  • Reverseflow-Smoker, bei dem der Rauch so geleitet wird, dass er auf der Seite der Feuerkammer wieder entweicht.
  • Brick-Smoker
  • Pellet-Smoker, welcher mit Pellets befeuert wird
  • Water-Smoker

Wie erfolgt die Zubereitung in einem Smoker Grill?

Zubereitet wird das Grillgut im Heißluft- oder im Räucherverfahren, wobei die Temperatur im Garraum zwischen 110°C und 130°C liegt. Zu beachten ist, dass durchaus Temperaturen von 300°C erreicht werden können, jedoch sind diese eher für Spezialitäten wie Pizza notwendig.

Um diese zu erzeugen, muss zunächst in der seitlichen Kammer (Side-Fire-Box, Feuerbox) ein Feuer angezündet werden. Dieses wird so lange geschürt, bis ein stabiles Glutbett entstanden ist. Ist dies geschehen, wird der Deckel des Barrel-Smokers geschlossen. Die Lüftungsklappen an der Side-Fire-Box sowie am Garraum werden so eingestellt, dass die Temperatur erreicht wird, welche gewünscht ist. Damit diese auch gehalten werden kann, muss etwa alle 30 Minuten ein weiteres Stück Holz nachgelegt werden.

Tipps zur Verwendung des Smoker Grills:

  • Das Holz, welches zum Befeuern verwendet wird, sollte immer trocken und sauber sein, da es ansonsten zur Rußbildung am Grillgut kommt.
  • Holz von Obstgehölzen verleiht dem Grillgut einen süßlichen Touch, während ihm Buchenholz eine würzige Note verleiht.
  • Anstelle von Holz kann auch Holzkohle verwendet werden – das Nachlegen entfällt dadurch.

Graphik: © Lucky Dragon – Fotolia.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.